Drei Fragen an Felix Paul: “Schnell rein gefunden”

Felix Paul ist eigentlich mit dem Spielaufbau beim FCE betraut. Allerdings agierte er auch schon als Außen und auch als Mittelstürmer. Der 20-jährige Rettungssanitäter aus Rosenthal musste gestern in Schwanheim für den erkrankten Wolfgang Klaus auf der Außenverteidiger-Position ran.

Herr Paul, wo sehen Sie sich selbst?
Am liebsten spiele ich auf der Sechs. Fußball ist allerdings ein Mannschaftssport und da spiele ich dort, wo ich gebraucht werde.

Wie haben Sie sich hinten rechts gefühlt?
Man muss sich erst daran gewöhnen. Es war für mich eine neue Position und zudem eine Liga höher als die Gruppenliga, in der ich meistens eingesetzt werde. Aber ich habe gut rein gefunden und die zweite Halbzeit solide beendet, letztlich auf der Sechserposition.

Geht der Sieg so in Ordnung?
Es war von Anfang bis Ende ein ungefährdeter Sieg. Wir haben es gleich gut gemacht und uns mit zwei schnellen Toren belohnt. Wir haben dann etwas nachgelassen. Dennoch gelang uns das dritte Tor. Nach dem vierten Treffer war es endgültig entschieden.

Quelle: HNA