Mit viel Erfahrung, aber auch mit reichlich jugendlicher Frische geht der FC Ederbergland in die kommende Saison, wenn man sich die Jahrgänge der Spieler betrachtet. Nicht umsonst hat der Verein die den verstaubten Begriff der „Reserve“ von FCE II in  FCE U 23 umbenannt.

So unterschritten allein zwölf Spieler in dem 18er-Kader beim Testspiel gegen Birkelbach am Samstag (4:4) deutlich die Marke von 23 Jahren. Gemeinsam mit den erfahrenen Kickern stehen sie aktuell in der Vorbereitung auf die Saison, die für die erste Mannschaft mit dem Kick gegen den FV Breidenbach eingeläutet wird. In 24 Trainingseinheiten, acht Testspielen und wahrscheinlich drei Pokalspielen wollen die Trainer sich ihre Formationen für den Saisonstart ausgucken. Dazu gehört auch eine einwöchige Regenerationspause Ende Juli. „Diese Pause haben wir bewusst eingeschoben, weil wir zum Vorbereitungsstart noch nicht wussten, wann der Saisonstart ist“, sagt Trainer Christian Hartmann. Christian Behle, der sich das Amt des Trainers mit Hartmann teilt, fügt an: „Wir sind mit der Vorbereitung bisher sehr zufrieden. Bis auf ein paar kleinere Verletzungen gab es keine großen Ausfälle.“Tatsächlich spürt man so etwas wie Aufbruchsstimmung nach den zuletzt zwei abgebrochenen Spielzeiten. Zum offiziellen Saisonstart am vergangenen Samstag erhielt jeder Spieler und Trainer ein Badelaken mit Namen, ehe in zwei Testspielen der Kampf um die Stammplätze weiterging. Aktuell hat der FCE zehn Neuzugänge: Valon Ademi (Fernwald), Ibrahim Ahmad (Bad Berleburg), Felix Nolte (Stadtallendorf), Hannes Schneider (Bad Berleburg), Kevin Vidakovics (Stadtallendorf), Lukas Altmann, Tom Csernovits, Daniel Ernst, LucaKaiser (alle eigene Jugend). Neben den Jugendlichen haben auch Ademi, Nolte und Schneider eine FCE-Vergangenheit. Auf der Abgangsseite stehen Jan Runzheimer, Maximilian Muth, Dominik Geiss (alle Biedenkopf), Lamin Kamara (VfB Marburg), Tim Biesenthal (unbekannt) und Marvin Brussmann (Buchenberg/E.).

Quelle: HNA