Solms – Trotz einer kämpferisch überzeugenden Leistung unterlag die U 23 des FC Ederbergland in der Fußball-Gruppenliga beim Spitzenreiter Burgsolms 0:2 (0:0). Dabei hielten die Gäste lange ein 0:0, ehe sie sich dem Druck der Gastgeber beugen mussten.

Die U 23 des FC Ederberglands musste ohne Betreuung von der Linie auskommen. Auf der Fahrt nach Burgsolms meldete sich Trainer Fabian Glaßl kurzfristig krank. Burgsolms begann mit viel Druck, während der FCE betont defensiv agierte. Die erhofften Nadelstiche nach vorn konnten zunächst nicht gesetzt werden. Burgsolms spielte einen sauberen Ball und kombinierte sich bis in den FCE-Strafraum. So verpasste Nico Hermer per Kopf nur knapp den Kasten (11.). Sechs Minuten später strich der Ball nach einem Distanzschuss von Cyril Brückel am Tor vorbei, danach rettete Michael Möllmann auf der Linie (20.).

Nachdem die Drangperiode der Gastgeber überstanden war, wurden die Gäste mutiger und agierten mit schnellen Konterangriffen nach vorn. Und der FCE hatte auch zwei Chancen: Zuerst war es David Immel, der knapp am langen Pfosten vorbeischoss (44.), danach grätschte Jannik Schneider nach einer Hereingabe auf der Torlinie am Ball vorbei (45.). Zuvor hatte nach einer halben Stunde Torwart Lukas Hollenstein den Rückstand verhindert, als er einen Freistoß aus dem Winkel holte.

Die Gastgeber waren überrascht, als der FCE auch mit drei Großchancen in die zweite Halbzeit startete: Zunächst zwang Nico Wroblewski mit einem Freistoß Torwart Lukas Becker zu einer tollen Parade (49.). Fünf Minuten danach traf Okay Yildirim nur das Außennetz. Wieder nur zwei Minuten später war es David Immel, der bei einem Konter den Ball knapp am Tor vorbei zog.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem mit fortschreitender Spielzeit deutlich mehr Druck von den Gastgebern ausging. In der 59. Minute fiel das für Burgsolms erlösende 1:0 durch Vadim Petrenko aus dem Gewühl heraus.

Der FCE drängte auf den Ausgleich, sah sich aber schnellen Gegenangriffen ausgesetzt. Bastian Dern machte in der 80. Minute dann alles klar, während FCE-Torwart Hollenstein (86.) per Fuß auf der Linie noch das dritte Gegentor verhinderte. Eine letztlich verdiente wenn auch ob der kämpferischen Leistung unglückliche Niederlage.

Das sah auch der spielende Co-Trainer Michael Möllman so: „ Der Gegner hat mehr investiert und verdient gewonnen. Trotzdem haben wir eine gute Leistung gezeigt und waren bis zu den Toren ebenbürtig, zumindest was die Chancen angeht, und haben relativ wenig zugelassen.“

Quelle: HNA